Bericht von der Wintertriathlon-DM in Oberstaufen am 18.Februar 06

 

 

Christian Vogt wird 5. bei der Deutschen Meisterschaft im Wintertriathlon

 

 

 

 

 

Am vergangenen Wochenende startete der Bräunlinger Christian Vogt mal etwas anders in die Rennsaison 2006!

Er entschied sich bei der deutschen Meisterschaft im Wintertriathlon(6km laufen-15km MTB-8km Skilanglauf) in Oberstaufen an den Start zu gehen. Durch die genialen Wintersportbedingungen die seit Anfang Dezember im Schwarzwald vorhanden waren, wechselte Christian sein Sportgerät und trainierte hauptsächlich auf den Langlaufskiern! Anfang Januar entschied er sich dann dieses Jahr mal einen anderen Weg der Saisonvorbereitung einzuschlagen! Die Jahre zuvor trainierte er hauptsächlich lange Grundlagenausdauereinheiten, dieses Jahr aber kombinierte er Ausdauertraining mit Intervalltraining auf Skiern wie auch zu Fuß, so wollte er etwas andere Trainingsreize setzten! Einmal die Woche hieß es dann noch den inneren Schweinehund zu Überwinden und für ein bis eineinhalb Stunden auf die Rolle bzw. auf das Spiningrad!

 

Der Startschuss  zu diesem Wettkampf wurde von Fußball Legende Karlheinz Riedle gegeben der mit seinem Zweitligisten Rot Weiß Essen in Oberstaufen ein Trainingslager absolvierte!

 

Beim Wettkampf  ging es zuerst auf die 6 km Laufstrecke! Hierbei mussten zwei Runden auf Asphalt und eine kleine Runde auf Schnee zurückgelegt werden!“ Diese Teildisziplin war für mich mit Abstand die härteste, weil von Anfang volles Rohr Anschlag bei Puls 185 gelofen wurde “! Ich konnte mich dennoch recht gut behaupten und wechselte so ca. an Position 40 aufs Rad! Es waren insgesamt knapp 150Männer und Frauen am Start!

 

Die Radstrecke war ein welliger Rundkurs mit 3.5 km bei der ein gewaltiger Berg im Wege stand! Hierbei wurde auf Asphalt gefahren, weil der Schnee durch denn Regen und die Plustemperaturen weich wurde!

Beim Rad fahren lief es bei mir recht ordentlich, da ich bedenken musste, dass ich quasi mit null Radkilometern an den Start ging! Ich fand gleich einen ordentlichen Rhythmus und konnte so die Radstrecke in Zusammenarbeit mit der mehrfachen Wintertriathlon-Weltmeisterin Sigrid Lang schnell bewältigen! Ich wechselte so an Pos……….. auf die Skier!

 

Beim Skilanglauf musste man eine Runde mit knapp 3km dreimal in der Skatingtechnik bewältigen! Da ich im Januar schon bei den Schwarzwälder Skimeisterschaften ein Rennen in der Skatingtechnik gelofen bin, wusste ich, hier kann ich noch ein paar plätze rausholen!        

Ich fand von Anfang an meinen Rhythmus und konnte mir wie zuvor schon auf dem Rad, mit Sigrid Lang die Führungsarbeit etwas teilen! In der letzten Runde aber dann bekam ich noch ernsthafte Probleme mit  der Muskulatur! Ich bekam auf dem höchsten Punkt der Strecke in beiden Oberschenkeln so brutale Krämpfe, dass ich die folgende Abfahrt mit gestreckten Beinen bewältigen musste und jeden Moment mit einem Einschlag rechnete! Als ich dies Überstanden hatte nahm ich kurzzeitig  etwas das Gas raus bis es von den Krämpfen her wieder einigermaßen ging!! Ich kam als Gesamt 15. der deutschen Meisterschaft und als 5. in meiner Altersklasse AK20 ins Ziel!   

 

Mein Fazit:

Der Wettkampf war perfekt organisiert und ich denke ich kann mit meiner Wintertriathlonpremiere mehr als zufrieden sein! Da ich auch noch bedenken muss das ich die letzten zwei Wochen etwas erkältet war und deshalb nur etwas eingeschränkt trainieren konnte! Der Wettkampf machte Lust auf mehr!

Nun werde ich nächsten Sonntag für zwei Wochen nach Male in Trainingslager fliegen um mir noch die nötige Grundlagenausdauer für die nahe stehende Saison zu holen!!!