Beim Allgäu Triathlon trotz Probleme unter den Top Ten in der Altersklasse.

 

 

Am 23.07.2005 wurde fiel pünktlich um 8:00 Uhr  der Startschuss zum 23. Internationalen Allgäu Triathlon über die Distanzen 1,9 km Schwimmen, 92KM Radfahren und 21,1 KM Laufen. Mit knapp 700 Teilnehmern war der Classicer ausgebucht.  Beim Vorstart des Schwimmens versuchte ich mir eine günstige Ausgangsposition zu schaffen. Am Ende kam ich mit einer Zeit von 27:50 Minuten aus dem 18 Grad warmen Alpsee aus dem Wasser.

 

Anschließend ging es auf die sehr bergige Radstrecke durch die Allgäuer Alpen. Der herrliche Panoramablick ließ aber schnell alle Anstrengungen vergessen. Schnelle Abfahrten wechselten mit Anstiegen bis zu 16 % ,

Nach ca. 10 KM auf dem Rad fuhr ich in eine Gefällstrecke ein die einen schlechten Straßenbelag aufwies. In einer zumachenden Rechtskurve rutschten mir gleichzeitig Vorder- und Hinterrad weg. Mit Schürfwunden an der kompletten rechten Körperhälfte und leicht beschädigten Rad setzte ich das Rennen fort.

 Auf der 44 KM langen Runde , die zweimal durchfahren werden musste, ging es ca. 18 KM nur bergauf. Die  3 Verpflegungsständen auf der Strecke waren sehrgut positioniert. Hier galt das Sprichwort: Esse bevor du Hunger bekommst und Trinke bevor du Durst bekommst. Für die Radstreck benötigte ich ein Zeit von 2:58 Stunden.

 

Der Abschließende Halbmarathlon a 3 Runden mit 7 Kilometern führte auf einer ebenen, kombinierten Wendepunkt- und Rundstrecke durch die Innenstadt von Immenstadt und Rauhenzell. Hier trieb das begeisterte Publikum die Triathleten nach vorne und sorgte für eine unbeschreibliche Stimmung. Hier konnte ich mich durch eine gut eingeteilten Lauf über 21,1 KM in der Zeit von 1:26:15 Stunden beenden.

 

In der Gesamtzeit von 4:52:59 Stunden konnte ich auf  Rang  8 in der Altersklasse TM 40 gerade mal 6 Minuten hinter dem Altersklassensieger den Triathlon beenden. Hier kann man sich nicht gegen die Gedanken wehren, wie das Wettkampfergebnis ohne den Sturz, die damit verbundene Reperatur am Rad und durch die Behinderung durch die Schürfwunden ausgefallen wäre. Allerdinges gibt es im Wettkampfsport kein „ Hätten , wenn und aber . „

 

In der Mannschaftswertung konnte der Sieg des TRISTAR Schaffhausen aus dem Jahr 2003 nicht wiederholt werden. Sah es nach dem Schwimmen noch sehrgut für die Mannschaft des TRISTAR aus , bekam der Altersklassensieger von 2004, Hugo Eppler aus Schaffhausen bereits nach ca. 5 KM unerwartet Probleme mit dem Ischias Nerv und musste das Rennen leider aufgeben.

Daniel Sigg aus Merishausen erwischte einen guten Tag. 5 mal in Folge nahm er an dem Wettkampf teil und erreichte durch einen sehr ausgeglichenen Wettkampf in der Zeit von 4:48:39 Stunden die schnellste Wettkampfzeit seit der Teilnahme am Allgäu Triathlon. In der Altersklasse TM 35 erzielte er den 14. Rang.

 

Da für die Mannschaft 3 Teilnehmer im Ziel ankommen müssen , wurde der TRISTAR Schaffhausen nicht für die Mannschaftswertung berücksichtigt.

 

Tobias Banka aus Bräunlingen startete für den TSG Reutlingen. In der Zeit von 5:37:27 erzielte er Rang 55 in der Altersklasse TM 30 und konnte damit den schweren Wettkampf problemlos bewältigen.