Kurzbericht vom Thurgautriathlon über die Distanzen

800 Meter Schwimmen, 34 KM Radfahren, 8 KM Laufen

am 07.05.2006.

 

 

                                               Klaus Loder                                                Daniel Sigg  

Am Samstag den 07.05.2006 startete ich zusammen mit Daniel Sigg ( Tristar Schaffhausen )  beim Thurgautriathlon in Stettfurt bei Frauenfeld in der Schweiz. Geschwommen wurden 800 Meter im Stettfurter Freibad bei kühlen 18 Grad Wassertemperatur. Dabei freuten wir uns über die wärmenden Neoprenanzüge.

Danach ging es auf die 34 KM lange kopierte Radstrecke ( 2 Runden je 17 KM ) . Beim abschließenden Lauf von 8 KM über eine anspruchsvolle Laufstrecke zeigte sich, wer das Rennen am besten eingeteilt hatte.


Wettkampfbericht Klaus :

 Bei mir lief das Schwimmen fast optimal. Trotz einiger Schläge und Rempler konnte ich das Schwimmbecken zufrieden verlassen.

Das Radfahren ging nicht ganz so locker. Der gut 7 KM lange Anstieg zu Beginn der Radrunde ließ das Laktat teilweise in unangenehme Bereiche ansteigen. Die verkehrsarme Strecke und der tolle Ausblick entschädigte jedoch für die Anstrengung.

Beim Laufen musste nach ca. 1 KM ein langer Anstieg von ca. 600 Metern , teilweise mit Treppenstufen bewältigt werden. Danach ging es überwiegend bergab. Obwohl ich mich weder beim Schwimmen noch beim Radfahren schonte, konnte ich einen guten, gleichmäßigen Lauf ins Ziel retten.  


Wettkampbericht Daniel : 

Daniel Sigg ( THE MAN ) aus Merishausen nutzte den Thurgautriathlon ebenfalls als Aufbauwettkampf. Im  Freibad wurde er oftmals durch langsamere Schwimmer aufgehalten. Durch den  Rhythmuswechsel beim Überholen benötigte er zusätzlich Kraft. Daniel hatte jedoch auf dem Rad genügend Power um  einen sehr guten Split zu zeigen. Dabei zog er mehrfach an Konkurrenten mit Aerohelmen und aerodynamisch optimierten Zeitfahrmaschinen vorbei. Das neue Trek Zeitfahrrad und der einwöchige Trainingsurlaub auf Sardinien hatten sich Bestens bewährt. Das anspruchsvolle Profil der Laufstrecke kam Daniel als guten Bergläufer entgegen. Seine Zeit aus dem Vorjahr hatte er am Ende um knapp 3 Minuten unterboten. Resümee. Ein sehr guter Wettkampf.


Außergewöhnlich starke Konkurrenz hatten wir durch Alexander Taubert aus Mannheim. Er startete ebenfalls in der AK 1 . Der Ausnahmetriathlet aus Mannheim qualifizierte sich über zehn mal nacheinander beim den Ironmanweltmeisterschaften auf Hawaii bei den Weltbesten Profis. Sein bestes Ergebnis war ein Vierter Gesamtrang.


Wettkampfergebnisse auf einen Blick in der Altersklasse 1 ( 64 Teilnehmer )

 Rang 1            Alexander Taubert 

Schwimmen:  12:13 Minuten Rang:  1

Radfahren:      51:48 Minuten Rang:  1

Laufen:            30:35 Minuten Rang:  3

Gesamtzeit:    1:34:38 Stunden 


Rang 6            Daniel Sigg

Schwimmen:  13:25 Minuten Rang:  5

Radfahren:      55:35 Minuten Rang:  9

Laufen:            31:39 Minuten Rang:  8 

Gesamtzeit:    1:40:40 Stunden


Rang 9            Klaus Loder

Schwimmen:  12:59 Minuten Rang:  3

Radfahren:      58:00 Minuten Rang:  19

Laufen:            31:34 Minuten Rang:  6 

Gesamtzeit:    1:42:33


Daniel und ich hatten bei Bilderbuchwetter beim sehr gut organisierten Thurgautriathlon viel Spaß.