Rang 2 bei den Senioren

 

 

Am 19.06.2011fiel um 8:45 Uhr der Startschuß zum LBS Cup Triathlon Liga der
Senioren.Zuerst mußten 1000 Meter im Schömberger Stausee geschwommen werden. Danach
ging es auf die 30 KM lange Radstrecke mit zwei harten Steigungen.
Abschließend auf die 7,2 KM lange hügelige Laufstrecke mit 2 Runden.Kurz vor dem Start begann es wie aus Kübeln zu regnen. Etwas später hagelte es . Das Thermometer zeigte knappe 8 Grad. Da war es im 20 Grad warmen Stausee angenehm warm.

Nach dem hektischen Start wunde es nach der Hälfte der Schwimmstrecke etwas
ruhiger und ich konnte mit langen Zügen an die Spitze schwimmen und als
erster der Senioren das Wasser verlassen. In der Wechselzone büßte ich etwas
Zeit ein und machte mich in einer Fünfergruppe auf die Verfolgung des
Führenden. Trotz Teamwork konnten wir nicht zum Führenden aufschließen. Nach
einem schnellen Wechsel in die Laufschuhe lief ich einsam mein Rennen um
schließlich das Zweiter der Senioren im Ziel einzulaufen. Unter den
schwierigen Verhältnissen freute ich mich doch über die gute Platzierung und
die Endzeit von 1:48:04 Stunden .


 

Im Ziel war erst mal Wärme angesagt.

 



Ergebnisse:

Schwimmen : 0:17:42

Rad: 0:59:35

Laufen: 0:30:47

Gesamt: 1:48:08


 


 

 

Markus Flaig zeigte ebenfalls einen gut eingeteilten Wettkampf. Dies wurde
mit einem Top 10 Platz belohnt. Er hatte dabei mehr mit der Kälte zu kämpfen
als mit der schweren Stecke. Er lief in der Zeit von 1:51:34 Stunden als 9
im Ziel ein . Sofort führte der Weg in einen beheizten Raum wo er denn
schonend vom Roten Kreuz wieder auf Normaltemperatur gebracht wurde und
befand sich dabei mit gut 10 unterkühlten Athleten in guter Gesellschaft.

Ergebnisse:

Schwimmen :0:18:01

Rad:1:01:03

Laufen:0:32:30

Gesamt:1:51:34
 


Peer Gschwadtner verließ mit einer guten Zeit von 20:27 Minuten den Stausee.
Wie viele andere wurde er auch ein Opfer der extremen
Witterungsverhältnissen . Unterkühlt musste er den Wettkampf aufgeben.
Andreas Gebert hatte schon vor dem Wettkampf starke Bedenken ob er überhaupt
starten sollte. Zu extrem waren die Bedingungen und eine Verletzung wegen
eines Sturzes oder eine Grippe wegen Unterkühlung wollte er nicht riskieren.


So kamen die Seniorenmannschaft mir nur 2 Finishern nicht in die
Mannschaftswertung.

 


In der Mannschaftswertung belegte das Team von Tria Schramberg Rang 11.


Die Mannschaft der zweiten Liga zeigten gute Leistungen. Am besten kam
Dominik Sowieja mit den Verhältnissen klar. Hervorzuheben ist die schnellste
Laufzeit der 2. Liga mit der er von Rang 20 bis auf Rang 6 vorlief.


Ergebnisse:

Schwimmen :0:18:27

Rad: 0:55:49

Laufen: 0:25:19

Gesamt: 1:39:35

 


Sebastian King hatte einen super Shwimmsplit und lief auf Rang 19 ein.

Ergebnisse:

Schwimmen : 0:16:38

Rad: 0:56:30

Laufen: 0:28:56

Gesamt: 1:42:04
 



Florian Bruker hatte ebenfalls mit der Kälte zu kämpfen und belegte Rang 49
.

Ergebnisse:

Schwimmen : 0:17:32

Rad: 0:57:47

Laufen: 0:30:54

Gesamt: 1:46:13
 



Jochen Hutt lief mit einem gleichmäßigen Wettkampf auf Rang 59 ein.


Ergebnisse:

Schwimmen : 0:20:09

Rad: 0:59:32

Laufen:0:29:00

Gesamt:1:48:41

 



Max Schwandtner wurde nach dem Schwimmen ebenfalls ein Opfer der widrigen
Wetterbedingungen und musste unterkühlt beim Radfahren das Rennen aufgeben.