Kurzbericht Thurgau Triathlon vom 04.05.2014

 

Daniel Lauber // Tobias Banka // Klaus Loder



Aufgrund der Wassertemperatur von 17 Grad wurde das Schwimmen auf der 50
Meter Bahn vom Stettfurter Freibad von 800 auf 400 verkürzt. Die
Temperaturen beim Radfahren über die 34 KM ( 2 Runden )
lange Radstecke bei
knapp über 10 Grad und heftiger , böiger Wind waren der größte Gegner.
**********************************************************
Der abschließende Lauf über 8 KM ( 2 Runden ) wies einen starken Anstig auf.
Insgesamt zeigte mein Höhenmesser 1400 Höhenmeter . Also keine ganz einfache
Strecke zu Saisonbeginn.
Nach meinem 10 tägigen Trainingslager in Cesenatico waren gerade mal 7 Tage
vergangen. Unmöglich schon wieder 100 % fit zu sein. Aber Wettkampf ist eben
das beste Training und so ging ich an den Start. Trotz reichlich
Wettkampferfahrung wollte der neue Neoprenanzug einfach nicht über den
Transponder am Bein rutschen. Beim Wechsel von Radeln auf die Laufstrecke
spürte ich wegen der Kälte meinen rechten Fuß nicht mehr. Es verging eine
Ewigkeit bis ich den Schuh endlich am Fuß hatte. Ansonsten war ich recht
zufrieden. In der Zeit von 1:41:18 landete ich in der AK 45 - 55 Jahre auf
Rang 8.
***********************************************************
Daniel Lauber lief in seiner Altersklasse in der Zeit von 1:35:43 Stunden
auf Rang 19 im Ziel ein.
Er hatte einen guten Radsplit.
***********************************************************
Tobias Banka benötigte für die Strecke eine Zeit von 1:54:46 Stunden ( AK
35 -44 Rang 50 ) und war mit einem problemlosen Wettkampf zufrieden.
Besonders im Schwimmen und Radfahren zeigte er seine Stärken.
************************************************************