Bericht über den Schluchseelauf über 18,4 KM am 07.05.2006 von Matthias Jakob

 

 

 

Der Schluchseelauf gehört schon seit Jahren zu dem festen Programm im Laufkalender der Blumberger Laufsportler. Mit in diesem Jahr 3'300 Teilnehmern, unter denen sich auch immer nationale und internationale Spitzenläufer befinden, gehört der Schluchseelauf zu einem der Top-Ereignisse im Baden-Württembergischen Renngeschehen. Die 18.4 km lange Runde um den Schluchsee, ist eine Topographisch anspruchsvolle Strecke. Nach einem 2.5km langen Anstieg auf ca. 1'000 Hm zur Kohlhütte, folgt eine etwa 2km lange bergab Strecke in Richtung Aha. Danach wechseln sich giftige, kurze Anstiege mit schnellen Passagen auf teilweise sehr engen Pfaden ab.


 

Bei perfekten Laufwetter mit Sonnenschein und etwa 20°C starteten Dietmar Schenk, Dieter Koulmann, Volker Karwat und Matthias Jakob für den TSC Blumberg. Uwe Schmieder startete dieses Jahr für die Stadtkapelle Blumberg und Hartmut Daniel aus Blumberg startete ohne Verein.

 


 

Zwar chancenlos gegen die Laufgruppe aus Kenia, welche die Ränge eins (neuer Streckenrekord 0:59h) bis drei belegte, lief Volker Karwat dennoch ein starkes Rennen. Mit einer Zeit von 1:09h belegte er am Ende den tollen 21. Gesamtrang und Platz 6 in der Altersklasse M35. Mit einem gut eingeteilten Lauf konnte Matthias Jakob seine Vorjahreszeit nochmals um rund drei Minuten unterbieten. Mit einer Zeit von 1:15h kam er noch unter die Top 100, belegte Gesamtrang 88 und in der Altersklasse Rang 24. Mit der gewohnten Lockerheit ging Uwe Schmieder an den Start. Er lief nach 1:23h über die Ziellinie und erreichte den 278. Gesamtrang und in der AK M40 Rang 71. Bei seinem ersten Laufwettkampf konnte Dieter Koulmann gleich ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Er belegte mit 1:28h Rang 533 und in der AK M40 Platz 146. Auch Hartmut Daniel, der zum ersten Mal beim Schluchseelauf am Start war konnte ein gutes Ergebnis einfahren. Trotz Sturz auf der Strecke lief er eine Zeit von 1:31h und kam damit auf Rang 687 und in der AK M45 auf den Rang 105. Dietmar Schenk lief nach 1:51h über den Zielstrich und belegte damit zufrieden Rang 1694 und in der AK M55 einen guten Rang 117.

 


 

 

Positive Veränderungen an der Organisation wurden von den erfahrenen Schluchseestartern bemerkt. Zum einen wurde nun endlich die vierte Wasserstation auf der Höhe Wolfsgrund eingerichtet. Die zweite positive Neuerung war eine Batterie Dixiehäuschen, was die Schlange zum WC im Eingangsbereich deutlich verkürzt hat. Schön wenn man sieht das Anregungen der Läufer umgesetzt werden.