Bericht vom Ironman 70.3 am 03.06.2007 in Rapperswil

 

 

 

 

                         Bernhard Kefer                      Rene Quendt                    Daniel Sigg                    Klaus Loder       

 

     


 

 

Daniel Sigg       4:28:15     AK Rang 14        Quali Florida

 

Daniel Sigg teilte sich den Wettkampf sehr gut ein. Besonders auf dem Rad zeigte er seine gute Form. Am Ende qualifizierte er sich  für die Weltmeisterschaft in Florida . Er verzichtete jedoch auf den Start.

 


Bernhard Kefer    5:07:59     AK Rang 48 

 

Bernhard Kefer hatte ebenfalls einen guten Radsplit.       Auch für ihn war es rundum ein gelungener Wettkampf.

 


Rene Quendt       5:32:11     AK Rang 118

 

Rene startete zum ersten Mal auf der Mitteldistanz und schlug sich gut. Sein bester Einzelsplit war ebenfalls das Radfahren. Für ihn war es sehr wichtig neue Erfahrungen zu sammeln.

 


Klaus Loder 4:31:40 AK 45  Rang 4

 

Am 03.06.2007 fiel um 9:00 Uhr der Startschuss zu Ironman 70.3 Switzerland

über die Distanzen 1,4 KM Schwimmen, 90 KM Radfahren und 21,1 KM Laufen. Für

die insgesamt 1100 Teilnehmer wurden insgesamt 75 Qualifikationsplätze für

die Ironmanweltmeisterschaften am 10.11.2007 in Clearwater ( Florida, USA )

vergeben.

 

 

1,4 KM Schwimmen:

 

Die Schwimmstrecke wurde wegen der geringen Wassertemperatur des Zürichsees von nur 14 Grad von 1,9 KM auf 1,4 KM verkürzt. Für jeden Teilnehmer war deshalb das Tragen eines wärmenden Neoprenanzuges Pflicht. Mit einer sehr schnellen Schwimmzeit von 22:56 Minuten konnte ich als Führender der AK M 45 den See verlassen.

 

 

 90 KM Radfahren

 

Die anspruchsvolle Radstrecke mit 90 KM Länge bot mit den Schweizer Alpen

ein unvergessliches Panorama. Schlüsselstelle war eine ca. 8 KM lange Steigung mit ca. 8 – 10 % die zweimal befahren werden musste.  Für die Radstrecke benötigte ich 2:37:19 Stunden. 

 

 

21 KM Laufen

 

Hier mussten 3 Runden über die Uferwege entlang des Zürichsee und die

Altstadt von Rapperswil zurückgelegt werden. Als Highlight galt eine Steile

Treppe in der Idyllischen Fußgängerzone von Rapperswiel der ebenfalls 3 !!!!

Mal erklettert werden musste. Die tolle Stimmung durch die Zuschauer

verliehen den Teilnehmern Flügel und jeder gab sein Bestes. Ich benötigte für die Strecke 1:27:40.

 


 

 

In der Altersklasse Männer 45 – 50 Jahre wurden 5 Qualifikationsplätze für die Weltmeisterschaft in Florida vergeben. Durch einen 4 Platze in der Gesamtzeit von 4:31:40 Stunden qualifizierte ich mich durch einen sehr gut eingeteilten Wettkampf für die für die Weltmeisterschaft.  Da solche Wettkämpfe ohne Sponsoren leider nicht finanzierbar sind, musste ich bei der nach der Siegerehrung stattfindenden Platzvergabe auf meine Startmöglichkeit verzichten.