Altersklassensieger 5. Bodensee Magathon in Radolfzell

 

( Einzelklassenwertung Gesamt Rang 3)

 

 

 

 

 

Bei 5 Sportarten muss man schon lange überlegen um nichts zu vergessen ......

 

Triathlon kennt fast jeder. Aber was ist Megathlon ????? Man nimmt einen Triathlon und ergänzt ihn um Inlineskaten und Mountainbikefahren. Das alles an einem Stück und ohne Pause. Dieser Wettkampf wurde überwiegend für Teams ins Leben gerufen,  aber auch Einzelstarter versuchten die Herausforderung zu bewältigen.

 

Mit 105 Einzelstartern und über 200 Mannschaften war der Megathlon Radolfzell bereits schon vor Wettkampfbeginn ausgebucht.

 


 

2,5 KM Schwimmen

 

Am 02.08.2009 um 8:00 Uhr zum 5. Megathlon. Zu Beginn musste eine 2,5 km langer Dreieckskurs im 21 Grad warmen Bodensee geschwommen werden. Gleichmäßige legte ich im Neoprenanzug die Schwimmstrecke zurück und erreichte in der Zeit von 35:45 Minuten das Ziel.

 


 

26 KM Inlineskaten

 

Schnell erreichte ich die Wechselzone . Neoprenanzug aus, Helm auf, Startnummer um und die Inliner anziehen dauerte 3:45 Minuten. Noch etwas wackelig ging es dann auf die voll gesperrte , wellige Kreisstraße nach Worblingen. Für die 26 KM benötigte ich 52 Minuten. ( Schnitt 30 KM / H )  und war froh, dass ich die  teilweise kurvige Strecke mit einigen Auf – und Abfahrten sturzfrei überstanden hatte. Zudem war ich dieses Jahr gerade mal 40 Minuten auf den Inlinern gestanden.

 


 

66 KM Rennradfahren  ( 510 Höhenmeter )

 

Gerade mal 1:43 benötigte ich für den Wechsel vom den Inliner auf das Rennrad. Hier war Windschattenfahren erlaubt, allerdings braucht man dazu erst mal eine Gruppe. So legte ich der ersten KM alleine zurück, bis mich eine schnelle Gruppe einholte . Die schnelle, ebenfalls wellige Radstrecke führte über Worblingen, Arlen , nach Diesenhofen und über Stein am Rhein zurück nach Radolfzell. Soweit es möglich war achtete ich auf meinen Puls, musste deswegen auch die schnellen Teamzeitfahrer bei KM 30 ziehen lassen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bewegte sich zu diesem Zeitpunkt über 40 KM / H. Schließlich erreichte ich in der Zeit von 1:43 Stunden das Ziel, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,8 KM entspricht.

 


 

38 KM Mountainbike ( 390 Höhenmeter )

 

Auch der Wechsel vom Rennrad auf das Mountainbike klappte mit einer Wechselzeit von 1:12 Minuten problemlos. Die ersten 5 KM wurde auf der Kreisstraße zurückgelegt. Auf teilweise unbefestigten Waldwegen ging es über den Schienerberg und den Harberg zurück nach Radolfzell. Eine Tragepassage von rund 150 Metern und schnelle Abfahrten auf grobkörnigen Schotter forderten jedoch immer große Konzentration um nicht zu stürzen. Für die 38 KM lange Strecke benötigte ich 1:12 Stunde ( Durchschnitt 31,6 KM / H ) .

Jetzt war ich bereits schon 4:30 unterwegs.

 


 

10,5 KM Laufen

 

Eine Minute dauerte der Wechsel vom Mountainbike auf die Laufstrecke. Der Puls kletterte langsam über die 160er Schallmauer. Ich versuchte durch lange Schritte Kräfte schonend die Stecke zurückzulegen. Die lange Wettkampfdauer mit den schnellen Teilsplits zeigten Wirkung. Dennoch konnte ich auf den Führenden in der Altersklassenwertung aufschließen und ihn bei KM 3 überholen. Einsetzender Regen brachte angenehme Kühlung. Schließlich erreichte ich das Ziel mit einem Laufsplit von 45  Minuten. Die Stoppuhr blieb bei einer Gesamtzeit von 5:16:17 stehen.


 

 Damit belegte ich in der Altersklasse 1969 und älter den 1 Rang. In der Gesamtwertung aller Einzelstarter belegte ich Platz 3.

 

Dieser Sieg ist umso erfreulicher, da ich im Vorfeld nie damit gerechnet hatte so weit vorne platziert zu sein.