Kurzbericht  vom Bräunlinger Marathon

  -  Unter 3 Stunden

   - schwierige Strecken und Wetterverhältnisse 

  - Gleichmäßiger Lauf 

  - Gute Organisation

 

   

 

                       Klaus Loder                                     Volker Karwat

 

                               Zeit 2:58:25 AK 45 Rang 4                       Zeit 2:55:35 AK 40 Rang 4

 

 
 Am Sonntag 09.10.2011 fiel um 9:30 der Startschuss zum 44. internationalen
Marathon in Bräunlingen. Bei dem anspruchsvollen Lauf müssen ca. 450
Höhenmeter auf 42,195 KM bewältigt werden. Daher zählt er auch zu einem der
schwierigsten, wegen seiner einmaligen Landschaft aber auch einer der
schönsten Läufe Deutschlands. Bis KM 12 wird in einer großen Gruppe
gelaufen, danach trennen sich die Halbmarathonläufer von den
Marathonläufern. Durch die heftigen Regenfälle des Vortages war die Strecke
nicht einfach zu laufen. Schneereste im Bereich von Oberbränd zeigten , daß
der Winter vor der Türe steht und machten die Kleidungswahl nicht ganz
einfach.
 
 
 
 
Aufgrund der vielen Wettkämpfe und der Fußoperation konnte ich nur sehr
wenige lange Läufe machen . Entsprechend vorsichtig ging ich auch auf die
ersten
21 KM an . Die zweite Hälfte konnte ich dann sauber durchlaufen und ohne
Einbruch in der Zeit von 2:58:25 Stunden das Ziel in Bräunlingen auf dem
Altersklassenrang 4 erreichen. In der Gesamtwertung landete ich auf Rang 13.
Ein Dankeschön an meine Frau Veronika, die mich bei KM 22 bestens
verpflegte.
 
 
 
 
Mein Trainingskollege Volker Karwat bereitete sich intensiv auf den Marathon
vor. Ein Highlight der Saison war der Jungfraumarathon. Durch eine
hartnäckige Blockade im Beckenbereich konnte er während der Saison nur
selten ein optimales Rennen abliefern. In Bräunlingen platze der Knoten und
Volker lief in einer guten Zeit von 2:55:35 Stunden auf Rang 4 in der M40
ein. In der Gesamtwertung belegte er Rang 10.
 
 
 
 
Volker und ich starteten das erste mal zusammen für den LSG Schwarzwald -
Marathon . Zusammen mit Michael Gut aus Bräunlingen belegten wir in der
Gesamtzeit von 9:42:52 Stunden den sechsten Rang.
 
 
 
 
Uwe Schmieder war ebenfalls beim Marathon am Start . Regelmäßig spult er
wöchentlich zwischen 30 - 50 KM in Laufschuhen ab und hält sich dadurch fit.
Uwe erreichte in der Zeit von 3:48:06 Stunden auf dem Gesamtrang 148 das
Ziel. In der Altersklasse M45 belegte er Rang 43.