Trainingsurlaub Mallorca in Can Picafort

vom 03.05.08- 10.05.08

 

 

 


 

 

Bericht von Klaus

 

4,5 KM Schwimmen

572 KM Radfahren

31 KM Laufen

 

Schlafen / Trainieren / Essen

 

 so einfach kann das Leben sein  !!

 


 

Bericht von Vroni

 

Samstag den 03.05.08 starteten wir unsere Urlaubsreise nach Mallorca. Von Eglisau aus, wo wir bei Charly, Klaus Bruder, noch ein sehr gutes Frühstück genossen, ging es nach Zürich-Flughafen. Unser Flieger startete pünktlich um 11. 30 Uhr. Um 13.05 Uhr waren wir schon in Palma. Dort ging alles recht schnell, so dass wir nach der Landung gleich in einem Bus zu Hotel gebracht wurden.

 

Eine Stunde später konnten wir unser Zimmer im 3 Sterne Hotel  Concorde beziehen. Die Zimmer sind großzügig und der Blick aufs Meer direkt vorm Hotel ist fantastisch. Den restlichen Tag verbrachten wir damit die Gegend zu erkunden.

 

 

 

Sonntag  04.05.08 standen wir rechtzeitig auf da Klaus sein Fahrrad rechtzeitig holen wollte, um den schönen Tag mit einer ersten Radausfahrt zu genießen. Leider war das Fahrrad nicht da, und wir mussten bis 13.00 Uhr warten. Bis wir dann alles hatten war es 15.00 Uhr. Klaus machte sich auf eine Tour von 133 km , die nur durch einen Platten gestört wurde.

 

Montag den  05.05.08 machte sich Klaus mit einem Sparingskollegen auf eine Tour, die 140 km lang sein sollte, die jedoch durch eine Fahrradpanne bei Olivers Fahrrad zu eine Tortour von 194 km wurde und gegen 21.00 Uhr im Hotel endete.

 

 

Dienstag den 06.05.08 war Ruhetag angesagt. Wir buchten einen Busausflug nach Palma , wo wir 2 Stunden Aufenthalt hatten. Wir besichtigten die Kathedrale und waren begeistert von ihren schönen Fenstern. Danach streiften wir noch durch die Gassen von Palma.

Nach 2 Stunden fuhren wir weiter nach Bunyola stiegen in den roten Blitz, eine alte Holzeisenbahn, ein und hatten eine schöne Fahrt durch die Berge. In Port Soller gingen wir auf das Schiff und fuhren nach Sa Calobra eine traumhaft schöne Bucht.

 

 

 

 Dort schauten wir uns um und genossen die Ruhe. Anschließend ging es weiter nach Inca über eine sehr enge Passstrasse mit herrlichen Aussichten. Inca angekommen, ging es zurück nach Can Picafort.

 

Mittwoch 07.05.08:

 

Der Ruhetag hat gut getan, so konnte Klaus wieder auf die nächste Tour gehen. Sie war 143 km lang. Nach dem er wieder im Hotel war, ging es mit der 2. Trainingseinheit weiter, einem 10 km Lauf.

 

Donnerstag 08.05.08:

 

2 Stunden nach dem Frühstück ging es zum 25 m Schwimmbecken im Nachbarhotel De Janeiro. Dort trainierte Klaus 2 Km Schwimmen, anschließend wurde eine 2 Sündige Ruhepause eingeschoben. Heute waren die Beine schwer, dennoch ging es aufs Rad, immerhin waren es noch 37 km. Ab und zu muss man auch etwas anderes tun, so ging es bis zum Abendessen in den Whirlpool und in die Sauna.

 

 

Freitag 09.05.08

 

Heute war es vorbei mit dem schönen Wetter. Es regnete. Gegen 11.00 Uhr hörte es auf zu regnen, so dass sich Klaus mit Oliver zu eine kleinen Tour aufmachte, die ca .65 km lang war

Durchnässt kam Klaus 2 Stunden später wieder im Hotel an. Jetzt war Essen und relaxen angesagt bis ca 17.00 Uhr dann stand nochmals ein langer Lauf an.

 

Nun waren alle Klamotten nass und der Wetterbericht verhieß für den letzten Tag nichts Gutes.

 

 

Samstag 10.05.08

 

Die ganze Nacht hatte es geregnet und gestürmt. An eine letzte Radtour war nicht zu denken, so dass Klaus nach einem letzten ausgiebigen Frühstück sein Mietrad zur Rückgabe bereit machte und seine Trainingskleidung im Nachbarhotel in den Wäschetrockner gab.

 

Gegen 11.00 Uhr wurden die Koffer gepackt, da wir um 12.00 Uhr das Zimmer räumen mussten.

 

Nach dem auschecken ging Klaus noch etwa 1 Stunde schwimmen und anschließend machten wir etwas Wellness im Hotel Janeiro . Danach mussten wir uns noch die Zeit bis 16.40 totschlagen, was uns gelang. Wir gingen Essen.

 

Um 16.40 Uhr ging dann der Bus nach Palma Flughafen, wo wir gerade soviel Zeit hatten in Ruhe ein zu checken, eine Kleinigkeit zu Essen, bevor der Flieger pünktlich startete.

 

Der Heimflug war ruhig. Gegen 22.05 Uhr waren wir wieder in Zürich Nun mussten wir nur noch mit der Bahn nach Eglisau kommen, wo unser Auto am Bahnhof auf uns wartete um uns nach Hause zu bringen.

 

Um 01.00 Uhr nachts oder morgens  waren wir dann total geschafft und müde zu Hause angelangt. Hinter uns lag eine schöne Trainings- und Urlaubswoche.