Pässetour rund um den Klausenpass am 28.08.2008

Sattelegg-Ibergeregg-Klausenpaß

162 KM, 3000 HM, 6:52 Stunden Fahrzeit

                Klaus                                    Jürgen                                             Benny

 

 

 

Nachdem der Wetterbericht ein super Wetter vorhergesagt hatte, entschlossen

sich Benny , Jürgen und ich zu einer abenteuerlichen Pässefahrt.

Ausgangspunkt war der Sportplatz von Tuggen in der Nähe von Rapperswil.

 

 

 

Nach knapp 20 KM Fahrtstrecke hatten wir schon den Sattelegg Pass auf 1109

Meter erklettert. Über eine Hochebene ging es dann am wunderschön gelegenen

Sihlsee in Richtung Ibergeregg Pass ( 1406 m ) . Die Abfahrt nach Schwyz bot

einiges an Überraschungen. Mit einem Gefälle von bis zu 14 Prozent liefen

die Bremsen auf der kurvenreiche Paßstraße oft heiß. Kurzfristig kam ich

dann auch ins Schwitzen, als nach einer scharfen Bergabkurve mehrere Kühe

die Straße fast komplett versperrten. Ein Einschlag in die "Milchfabrik"

konnte gerade noch vermieden werden.

 

Der Radweg von Brunnen nach Altdorf entlang des Vierwaldstätter See war

landschaftlich ebenfalls ein Höhepunkt und gestaltete sich recht

abwechslungsreich. Nach einer Kurzen Pause in Altdorf kam der anstrengendste

Teil der Tour. Auf knapp 30 KM mussten 1500 Höhenmeter gefahren werden. Die

gut 3 Stunden Fahrzeit zeigten schon etwas Wirkung. Der Klausenpaß ( 1948

Meter ) hat von dieser Seite aus sehr wenige Kehren, daher war es auch nicht

so einfach einen gleichmäßigen, runden Tritt zu fahren. Die wunderbare Aussicht

auf die schneebedeckten Gipfel und die atemberaubende Bergwelt ließen die

Anstrengungen jedoch "fast" vergessen.

 

In rasanter Abfahrt ging es dann in Richtung Glarus ( 481 Meter ) . Von hier

aus hatten wir noch knapp 40 KM leicht abfallende Strecke bis zum

Ausgangspunkt nach Tuggen. Kurz vor Tourende hatte Benny eine technischen

Defekt. Trotz anstrengender Radtour war der Hinterradplatten " relativ

schnell" behoben.

 

Wir waren uns alle einig. Es war wieder einmal eine sehr schöne Radtour, die

jedoch nur so richtig Spaß macht wenn man gut trainiert ist.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Klaus

 

Weitere Informationen von der Radtour, jedoch in umgekehrter Richtung findet

Hier