Kurzbericht vom Halbmarathon Stein am Rhein am 27.11.05

 

 

                             Mit einem gleichmäßigen Lauf überraschend zum Altersklassensieg.

 

Traditionsgemäß wurde am 27.11.05  (1. Advent  ) um 14:00 Uhr der Staarner Halbmarathon über 21,1 KM gestartet. Dieser Wettkampf wird von Breiten – und Leistungssportler gerne genutzt, um sich vor der Winterpause einem Kräftevergleich zu stellen.

Gestartet wird am Rathausplatz in Stein am Rhein. Die flache und schnelle Laufstrecke bestand zu 60 Prozent aus Hartbelag und zu 40 Prozent aus Naturstraßen. Die ersten 1.5 km (einmal vorbei bei Start/Ziel) durch die historische Altstadt von Stein am Rhein. Anschließend entlang des Rheines und der Biber, vorbei an der malerischen Bibermühle und durch die schmucken Bauerndörfer Hemishofen und Ramsen zurück nach Stein am Rhein. Das Ziel war ebenfalls der Rathausplatz in Stein am Rhein.

Die Blumberger Volker Karwat, Matthias Jakob, Uwe Schmieder, Dietmar Schenk und Klaus Loder nutzten ebenfalls den schnellen Wettkampf um auf Zeitenjagt zu gehen.

 

 

                             Klaus Loder                                     Matthias Jakob                                       Volker Karwat 
                            1:18:24  Stunden                                1:26:07 Stunden                                    1:16:42 Stunden
                     Rang: 1 AK 3 von 182 Läufern      Rang: 30 AK 2  von 115 Läufern           Rang: 5 AK 2  von 115 Läufern

 

Nicht auf dem Bild:

Uwe Schmieder, 1:30 :55 Stunden , Rang 27 AK 3 von 182 Läufern

Dietmar Schenk, 1:56:00 Stunden, Rang 67 AK 4 von 95 Läufern. 


                  

Vom TRISTAR Schaffhausen waren meine Trainingskollegen Daniel Sigg aus Merishausen, Thomas Landtwing ( Merishausen ), Hugo Eppler ( Schaffhausen ) und Urs Walter ( Uhrwiesen ) am Start. Ungewöhnlich niedrige Temperaturen ca. – 2 Grad herrschten am Start. Ebenfalls ungewöhnlich war die schneebedeckte Laufstrecke und der teilweise starke Gegenwind. Man musste sehr konzentriert laufen um sich bei Stürzten nicht zu verletzen. Der Streckenrekord war unter diesen Bedingungen nicht angreifbar.

                                                                                                           Urs Walter

                                                                     Hugo Eppler    Klaus Loder            Daniel Sigg            Thomas Landwing

 

Zeiten:       Hugo Eppler                1:26:44 Stunden    Rang 18 in der AK 3 von 182 Läufern

                  Urs Walter                   1:18:27 Stunden    Rang 8   in der AK 2 von 115 Läufern

                  Daniel Sigg                   1:21:32 Stunden     Rang 15 in der AK2 von 115 Läufern

                  Thomas Landwing        1:29:49 Stunden     Rang 40 in der AK 2 von 115 Läufern        

Trotze dieser ungewöhnlichen Bedingungen hatten die gut trainierten Sportler viel Spaß an der Veranstaltung und erreichten  mit guten Laufzeiten das Ziel .